Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Lippe

BUND mit Vortrag auf der 1. Lippischen Artenschutzkonferenz

15. Januar 2018 | Artenschutz, Amphibienschutz, B239n, Bad Salzuflen, Barntrup, Bäume, Blomberg, Detmold, Dörentrup, Extertal, Horn-Bad Meinberg, Kalletal, Klimaschutz, Landwirtschaft, Lage, Lemgo, Leopoldshöhe, Lippe im Wandel, Lippe, Lügde, Oerlinghausen, Schieder-Schwalenberg, Schlangen, Verkehr, Augustdorf, BUND Kreis Lippe

Landrat Dr. Axel Lehmann lud ein zur 1. Lippischen Artenschutzkonferenz am 12./13. Januar 2018 weitere Infoshttps://www.zukunftskonzept-lippe.de/2018/01/17/1-lippischen-artenschutzkonferenz

Birgit Reher vom Vorstandsteam des BUND Kreis Lippe präsentierte die vielfältigen Schwerpunkte der Arbeit des BUND in Lippe, u.a. die Arbeit im Amphibienschutz in Kooperation mit den Gemeinden, den großen Bereich der Streuobstwiesen und das Thema alte Obstsorten, sowie die vielfältigen Aufgaben des BUND bei Stellungnahmen zu öffentlichen Projekten.

Als einziger Redner wies sie auf den in Frage stehenden Neubau der B239n hin, ein Projekt das, sollte es umgesetzt werden, mit knapp 150 Hektar überbauter und belasteter Fläche für den Artenschutz in Lippe eine der großen kommenden Bedrohungen ist.

Denn nicht nur der BUND, auch die anderen Vortragenden haben bei dieser 1. Lippischen Artenschutzkonferenz deutlich gemacht: 
Das Verschwinden der Artenvielfalt, das Sterben von Tier- und Pflanzenarten ist auch in Lippe dramatisch.

Immerhin gab es auf der Artenschutzkonferenz Unterstützung vom Landwirtschaftlicher Kreisverband Lippe, der sich gegen die Strassenplanung aussprach. 

 


 

Für Interessierte zur Info, hier die Einladung und das Programm:

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde unserer heimischen lippischen Natur,

das Artensterben hat längst die tägliche Berichterstattung erreicht. 

Internationale und nationale Strategien zur Rettung der Artenvielfalt greifen dies seit Jahren auf, die Trends bleiben aber negativ.

Nach Implementierung der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt, die Eingang in entsprechende Länder-Strategiepapiere gefunden hat- so auch für uns in Nordrhein-Westfalen mit einem allein 150 Maßnahmen umfassenden Handlungsprogramm - ist in Anbetracht der ausbleibenden Trendwende im Artenschutz praktisches Handeln drängender denn je.

Wir als Kreis Lippe möchten dazu beitragen, die in den Bundes- und Landes-Strategien formulierten Maßnahmen umzusetzen. Deshalb hat der Artenschutz auch Eingang in unser Zukunftskonzept Lippe 2025 gefunden. Die erste lippische Artenschutzkonferenz dient als Auftakt zur Entwicklung einer Biodiversitätsstrategie für Lippe. Hierfür gilt es, alle ehrenamtlichen, hauptamtlichen und wissenschaftlichen Akteure zusammenzuführen mit dem Ziel, erste konkrete Ansätze zu entwickeln.

Ich lade Sie herzlich ein, am 12. und 13. Januar 2018 teilzunehmen und freue mich auf Ihre Anmeldung!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Axel Lehmann 


Das Programm - (hier auch als PDF-Download):

Freitag, 12. Januar 2018 (öffentliche Veranstaltung)
ab 17.00 Uhr: Info-Markt , Parlamentarischer Bereich

Aussteller: Klimapakt Lippe; Freiwilliges ökologisches Jahr; Lippequalität / Regionalbewegung Lippe; Biologische Station PB-Senne; Lippischer Heimatbund; Netzwerk Blühende Landschaft, Regionalgruppe PB; Naturschutzbund Lippe; BUND-Kreisgruppe; Kreisjägerschaft Lippe; Deutscher Wandertag / LTM; Verlag Chimaira, Frankfurt (nur Samstag!); Anbieter von Naturschutzprodukten (Nisthilfen, Sämereien u.a.)

Moderation: Julia Ures

18.00 Uhr: Eröffnung der Veranstaltung
Landrat Dr. Axel Lehmann
Intro: Ein Blick auf den Zustand unserer Artenvielfalt aus Sicht der Kinder Naturparkschule Bildungshaus Weerthschule Detmold

18.30 Uhr: Vortrag
Vom Artensterben zum Artenschutz :
Ohne biologische Vielfalt keine Zukunft für Mensch und Natur!
Dr. h.c. Fritz Brickwedde, Vorsitzender des Stiftungsrates der Heinz-Sielmann-Stiftung

19.30 Uhr :Filmvorführung
Faszination Natur in Ostwestfalen-Lippe von und mit Robin Jähne
(bis ca. 21.00 Uhr)  


Samstag, 13. Januar 2018

(öffentliche Veranstaltung, Anmeldung erforderlich)

ab 8.15 Uhr: Info-Markt im Foyer des Parlamentarischen Bereiches Moderation: Julia Ures

9.00 Uhr: Begrüßung
Dr. Ute Röder, FB Umwelt, Energie

9.05 - 9.45 Uhr: Grundlagenreferat
Zur Situation der Natur im Kreis Lippe Matthias Füller, Biologische Station Lippe

9.45 - 10.15 Uhr: Impulsvortrag Wie konkretisiert sich die Nationale Biodiversitätsstrategie auf der Umsetzungsebene? Das Beispiel „Mehr Natur in der Stadt“ aus Hannover
Dr. Heino Kamieth (Landeshauptstadt Hannover), Bündnis „Kommunen für Biologische Vielfalt“ e.V.

10.15 - 10.45 Uhr Kaffeepause und Info-Markt

10.45 - 11.45 Uhr: Positionen I
40 Jahre aktiv für die Natur in Lippe - Beispiele aus der Arbeit des NABU Lippe
Bernd Milde, Vorsitzender Naturschutzbund Lippe
Untere Naturschutzbehörde des Kreises Lippe – Aufgaben und Herausforderungen
Thomas Cleve, Jörg Westphal, Kreis Lippe
Artenschutzprojekte des BUND in Lippe
Birgit Reher, BUND Ortsgruppe Detmold
Artenreichtum im Privatwald
Dr. Elke Plaas / Beatrix Boekstegers, Vorsitzende Waldbauernverband Bezirksgruppe Lippe

11.45 - 12.30 Uhr Fragen/Diskussion

12.30 - 13.30 Uhr Mittagspause (Buffet, Info-Markt)

13.30 - 14.45 Uhr Positionen II
Wunsch und Wirklichkeit in der kommunalen Umsetzung
Ulrich Knorr, Vorsitzender der Konferenz der lippischen Bürgermeister
Angewandter Arten- und Biotopschutz beim Landesverband Lippe
Forstdirektor Hans-Ulrich Braun, Landesverband Lippe
Landwirtschaft und Artenschutz – Wohin geht der Weg?
Dieter Hagedorn, Lippischer Landwirtschaftlicher Hauptverein
Erfolgreicher Natur- und Artenschutz. Was braucht es? Erfahrungen aus dem Naturschutzgroßprojekt Senne und Teutoburger Wald
Daniel Lühr, Dirk Grote, Naturpark Teutoburger Wald

14.45 - 15.30 Uhr Fragen/Diskussion

15.30 - 15.50 Uhr Kaffeepause

15.50 – 16.30 Uhr Podiumsdiskussion
Was müssen wir darüber hinaus tun - wo setzen wir jetzt an?
Inhalte für eine „Lippe-Biodiversitätsstrategie“ im Rahmen des Zukunftskonzeptes 2025 mit den Referenten

16.30 - 16.40 Uhr, Schlußwort / Resümee des Veranstalters - Ausblick auf das weitere Vorgehen
Dr. Ute Röder, FB Umwelt, Energie 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb