Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Kreisgruppe Lippe

Artenschutz in Lippe - was wir dafür tun

"Naturschutz beginnt im Garten" - eine erfolgreiche Aktion gegen das Insektensterben auf dem Honigmarkt

Beim Honigmarktim Kurhaus Bad Salzuflen war auch der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit einem Stand vertreten. Die Naturschützer nahmen die Präsentation der köstlichen goldgelben Blütentrachten zum Anlass, um an das Schicksal der geflügelten Arbeiterinnen zu erinnern, die den Honig sammeln und erzeugen. Jens Jürgen Korff, Sprecher der BUND-Regionalgruppe OWL, erklärte warum: „Wir beobachten, ebenso wie die Imker, dramatische Rückgänge bei den Honigbienen, aber auch bei den Wildbienen. Hauptursachen sind wahrscheinlich bestimmte Pflanzenschutzmittel der Intensivlandwirtschaft, die Neo-Nikotinoide, die den Orientierungssinn der Bienen verwirren. Sowie die extrem artenarmen Maisäcker, auf und an denen kilometerweit nichts mehr blüht.“ Stephan Culemann, Sprecher der BUND-Kreisgruppe Lippe und Jobst Flörkemeier, ergänzten einen Aspekt, der viele angeht: „Auch die modischen, sterilen Kies- und Splittgärten sind aus Bienensicht der Horror. Aus Sicht zweibeiniger Naturfreunde allerdings auch. Dazu zeigte der BUND seine Ausstellung "Naturschutz beginnt im Garten" zu dieser Problematik mit den sterilen "Steinegärten". Wer etwas für die Bienen und andere Insekten tun will, kann gleich damit anfangen, im eigenen Garten heimische Blühsträucher und Blühstauden zu pflanzen. Und den alten Ahorn, den alten Kirschbaum, den alten Efeu zu hegen und zu pflegen.“ Auf dem Stand des BUND wurden von Dieter Kloss beispielhaft gezeigt, wie man selbstgefertigte "Insektenhotels" erstellt, was viele Besucher interessierte. Neue BUND-Mitglieder konnten auch gewonnen werden. Insgesamt ist der BUND mit der großen resonanz der Besucher sehr zufrieden. Die Aktion hat sich gelohnt.

Helfer in Lippe gesucht!

Im Februar (bis April) ist es immer soweit: Täglicher Einsatz für die Amphibien in ganz Lippe.

Ganz besonders dringend werden noch mehr Helfer
für die vielen Schutzzäune in Lage und Detmold gesucht! 

Melden Sie sich bei

Stephan Culemann, Telefon 0171-9346878, wenn Sie im Raum Lage mithelfen wollen

oder

Alexandra Kazmierczak E-Mail, wenn Sie im Raum Detmold mithelfen wollen. Mehr Infos gibt es hier  

oder

Harald Kohls, Telefon 05222-79 59 59 wenn Sie im Raum Bad Salzuflen, Leopoldshöhe oder Oerlinghausen mithelfen wollen 

oder

Eckhardt Buschmeier, Tel. 05266-679 wenn Sie im Raum Lemgo oder Kalletal mithelfen wollen 

BUND-Bestellkorb