Kreisgruppe Lippe

Aktuelles zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

Die Umsetzungsfahrpläne (UFP) sind inzwischen durch Maßnahmenübersichten nach § 74 Landeswassergesetz NRW ersetzt worden. Im Gegensatz zur Erarbeitung der UFP fand eine Öffentlichkeitsbeteiligung nicht mehr statt. Dieser Rückfall in frühere Zeiten fehlender Beteiligung wird ausdrücklich missbilligt.

Zur Zeit läuft die formale Beteiligung der Öffentlichkeit in der nun schon 3. und vorläufig letzten Phase der Umsetzung der WRRL Die Anhörung zum Zeitplan und Arbeitsprogramm sowie jetzt auch zu den “Wichtigen Gewässerbewirtschaftungsfragen” sind bereits gelaufen. Die Öffentlichkeit ist nicht weiter darauf aufmerksam gemacht worden. Sie konnte sich ja im Internet kundig machen.

Im ersten Halbjahr 2021 wird die entscheidende Beteiligung zum Bewirtschaftungsplan 2022 – 2027 und dem zugehörigen Maßnahmenprogramm erfolgen. Das ist die formale Seite, die abgearbeitet werden wird. Der Appell der WRRL aber lautet, die aktive Beteiligung zu fördern. Das klappt aber nur, wenn sich ein breiteres Interesse entwickelt als bisher erreicht werden konnte. 

Der BUND-Lippe will seinen Beitrag leisten. Mitglied Karlheinz Meier hat dazu seine nun schom 20 Jahre alte Seite Fließgewässerinformationssystem “FisDt” noch einmal wiederbelebt und aktualisiert. Zum Einstieg beabsichtigt er lediglich, wesentliche Grundbegriffe im Fließgewässerschutz in wenigen Sätzen zu erläutern. Mit diesen Kentnissen ausgestattet lohnt sich dann Fotowanderungen entlang ausgewählter Bäche und Flüsse durchzuführen, wie sie auf der Seite angeboten werden.

Auf einer besonders ausführlichen Seite, die erst wieder im Aufbau ist, werden die Gewässerstrukturen, wie man sie auf den Wanderungen sehen kann aber erst lernen muss, sie übrhaupt wahrzunehmen, an Bildbeispielen vorgestellt. Dazu hat der BUND in der VHS-Detmold-Lemgo bereits Kurse unter dem Titel “Was sind Gewässerstrukturen?” angeboten. 

Ein breiteres Interesse in der Bevölkerung könnte entscheidend dazu beitragen, die Verbesserung des Lebensraums Fließgewässer, dessen guter Zustand für uns alle so wichtig ist, voranzubringen. Zeigen Sie Ihr Interesse und melden sich bei den Freunden der Erde in Lippe.

Der BUND in Lippe fordert die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie

Der BUND in Lippe fordert die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie

Die vorliegende Analyse widmet sich der Situation des Gewässerschutzes vor Ort, weil auf und für diese Ebene konkrete Entscheidungen und Planungen für die Gewässer getroffen werden müssen und dort auch die meisten der ehrenamtlichen Mitglieder der Naturschutzverbände aktiv sind. Als Planungsunterlagen wurden Planungseinheiten-Steckbriefe, Teileinzugsgebietssteckbriefe und Umsetzungsfahrpläne herangezogen. Sie wurden mit und von den zuständigen Behörden vor Ort erstellt. Eine Mitwirkung der (Fach-) Öffentlichkeit sollte dabei grundsätzlich ermöglicht werden.

Der BUND Lippe fordert, die EU-Wasserrahmenrichtlinie in Lippe konsequent umzusetzen.

Alle Details hier als Download.