Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Lippe

Auszeichnung für den schwalbenfreundlichen Hof Lohmann in Lage-Billinghausen

06. Dezember 2019 | BUND Kreis Lippe, Lage, Landwirtschaft, Vögel

Auszeichnung für den schwalbenfreundlichen Hof Lohmann in Lage-Billinghausen, Foto: Stephan Culemann

In mehreren Pferdeställen haben Rauchschwalben freundliche Vermieter gefunden und sind dort sehr willkommen. Frühzeitig im Frühjahr öffnet Familie Lohmann die Stalltore, damit die Rauchschwalben ihre Nester wieder finden.  

Marianne Rautenberg und Markus Krüger von der BUND Ortsgruppe Lage zeichneten Familie Lohmann mit einer Plakette und Urkunde für ihren schwalbenfreundlichen Hof aus.

Die Rauchschwalbe brütet fast ausschließlich in landwirtschaftlichen Gebäuden und ist deshalb stark von menschlicher Toleranz abhängig. Als typischer Bewohner ländlicher Regionen sind Nester der Rauchschwalbe oft auf Bauernhöfen, in Scheunen oder Ställen anzutreffen.

Schwalben sind durch das Bundesnaturschutzgesetz geschützte Arten. Das gilt nicht nur für die Vögel selbst, sondern für ihr Gelege und ihre Brutstätten. Eingriffe in ihre Brutplätze müssen in jeden Fall mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt werden.

Für das Gefährdungspotential ist auch entscheidend, dass Schwalben zunehmend nur schwer Nistplätze finden: Gebäude werden unzugänglich und Hausfassaden zu glatt. Auch sind Schwalbennester häufig nicht mehr gerne gesehen. Während die Vögel in früheren Zeiten Sympathieträger waren, als Glücksbringer und Boten des Frühlings galten, fürchten Hausbesitzer heute zunehmend den Kot der Vögel und zerstören deren Nester.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb