Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Lippe

BUND Infostand und BIO-Weihnachtsbäume auf dem Hof Brinkmann

12. Dezember 2019 | Lage

BUND Infostand und BIO-Weihnachtsbäume auf dem Hof Brinkmann, Bild: Wikipedia, Defchris [FAL]

Auf dem Hof Brinkmann gibt es einen Stand vom BUND – Anlass ist der Verkauf von BIO-Weihnachtsbäumen auf dem Hof am 13. Dezember 2020 von 14 - 19 Uhr.

Rund 28 Millionen Weihnachtsbäume werden jährlich in Deutschland verkauft. Der allergrößte Teil stammt aus Weihnachtsbaumkulturen. Nur etwa 15 Prozent aller in Deutschland gehandelten Weihnachtsbäume werden noch von Waldbetrieben verkauft, der Rest kommt von Plantagen. Konventionelle Christbaum-Plantagen bedeuten dabei einen hohen Einsatz von Pestiziden und viel Mineraldünger und damit eine Belastung von Böden sowie von Grund- und Oberflächengewässern.

Bei einer Stichprobe des BUND wurden 2017 in 13 von 17 konventionell erzeugten Weihnachtsbäumen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln gefunden. Und diese Bäume stehen dann auch noch in Euren gut geheizten Wohnzimmern ... neben dem Weihnachtsessen.

Darum also solltet Ihr Euch - wenn Ihr zum Fest nicht ganz auf einen Weihnachtsbaum verzichten möchtet - für einen Bio-Weihnachtsbaum entscheiden.

http://www.bio-hof-brinkmann.de/veranstaltungen/bio-weihnachtsbaum/

Die Bio-Erzeuger verzichten auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel.
Es werden keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel eingesetzt, um Unkraut, Krankheiten oder Schädlinge zu bekämpfen. Der Bewuchs zwischen den Bäumen wird gemulcht oder durch den Einsatz von Schafen kurz gehalten. Das schont die Umwelt, das Grundwasser und den Boden. Es werden nur organische Dünger verwendet, die die Fruchtbarkeit des Bodens fördern. Auch finden sich im Bio-Anbau auf den Plantagen viele verschiedene Pflanzen und Insekten. Mit einem Bio-Anbau tut Ihr also auch noch etwas für den Erhalt der Biodiversität. 

Die Bio-Erzeuger schützen Ihren Boden gegen Bodenerosion.
Die Felder werden auch im Winter eingesät, damit der Wind den Boden nicht wegweht. Das schützt den Boden vor Erosion. Es gibt auf den Bio-Plantagen keine Kahlschläge. 

Bio-Anbau ist ressourcenschonend. 
Die Produktion von Mineraldüngern und chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln verbraucht Energie. Ressourcen, die durch den Bioanbau eingespart werden. 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb