BUND Kreisgruppe Lippe

Interview mit Dr. Dieter Attig – Gründung der Umweltinitiative Lemgo/Lippe e.G.

16. Juli 2021 | Bad Salzuflen, Barntrup, Blomberg, BUND Kreis Lippe, Detmold, Dörentrup, Energie, Extertal, Gütersloh, Kalletal, Klimaschutz, Lage, Lemgo, Leopoldshöhe, Lippe, Lippe im Wandel, Lügde, Oerlinghausen, Schlangen

Foto: Dr. Dieter Attig (rechts) und Willi Hennebrüder – mit dem BUND-Hintergrundpapier und der darin enthaltenen Forderung „Den stockenden Ausbau der Erneuerbaren Energien und die schwindende Rolle der Bürgerenergie schnell beenden“

BUND Lippe – Interview mit Dr. Dieter Attig zur Gründung der Umweltinitiative Lemgo/Lippe e.G.

BUND Lippe: Herr Dr. Attig, Sie sind Hauptinitiator für die Gründung der Umweltinitiative Lemgo/Lippe e.G.. Was ist Ihre Motivation dazu.

Dr. Dieter Attig: „Die Bedeutung des Klimawandels wird immer mehr Menschen bewusst. Ein Blick in die lippischen Wälder, Trockenperioden und Starkniederschläge mit volllaufenden Kellern offenbaren die Folgen der globalen Erwärmung vor der eigenen Haustüre. Nach den Voraussagen der Klimaforscher ist dies erst der Anfang einer unheilvollen Entwicklung.

BUND Lippe: Das Bundesverfassungsgericht hat auf Initiative junger Menschen die Politik nun dazu verpflichtet mehr gegen den Klimawandel zu unternehmen. Reicht dies nicht?

Dr. Dieter Attig: Die Verantwortung für wegweisende Entscheidungen liegt zwar in politischer Hand. Aber es ist traurig, dass junge Menschen vor Gericht erstreiten müssen, damit die Politik das umsetzt, was sie durch Amtseid zugesagt hat. 

Das Urteil bedeutet aber auch eine Art gelbe Karte für Eltern und Großeltern. Sie sollen mit dafür sorgen, dass Kinder und Enkelkinder eine lebenswerte Zukunft haben. Deshalb sollte jeder seinen Beitrag für das Klima leisten. Neben Maßnahmen im Verkehrs- und Gebäudebereich steht die Errichtung von Wind- und Solaranlagen zur Erzeugung von Energie an vorderster Stelle.

BUND Lippe: Was sind nun die konkreten Ziele der Genossenschaft?

Dr. Dieter Attig: Wir wollen den Ausbau der erneuerbaren Energien in Lemgo und Lippe voranbringen und möglichst bald eine 100 %tige Stromversorgung aus selbst erzeugten erneuerbaren Energien in ganz Lippe erreichen. Die Anlagen brauchen dabei die Akzeptanz der Bevölkerung und die Bereitstellung von Kapital. Aus beiden Gründen sind örtliche Energiegenossenschaften ein ganz wichtiger Baustein der Energiewende. Hier werden die Genossenschaftsmitglieder an den Erträgen beteiligt und die Gewerbesteuer bleibt vor Ort.

BUND Lippe: Sie setzen mit dieser Idee der regionalen Erzeugung, Vermarktung und Bürgerbeteiligung ein Projekt um, dass der BUND seit langem fordert.

Dr. Dieter Attig: Als langjähriges BUND-Mitglied kann ich diese Forderungen nur unterstützen, und die neue Genossenschaft ist dies ein Beitrag zur Erreichung des Ziels.

BUND Lippe: Muss die Energieeinsparung nicht ebenso einen hohen Stellenwert haben?

Dr. Dieter Attig: Natürlich, sonst sind die Ziele beim Klimaschutz nicht erreichbar, aber hier ist vor allem die öffentliche Hand gefordert die Beratung von Bürgern und Unternehmen massiv auszubauen und selbst mit gutem Beispiel voranzugehen.

BUND Lippe: Herr Dr. Attig, wir danken für dieses Gespräch und wünschen der Bürgerenergiegenossenschaft Erfolg und werden diese nach unseren Möglichkeiten auch unterstützen.

Kontaktadresse:
Umweltinitiative Lemgo/Lippe eG (UIL), Energiepark 2, 32694 Dörentrup, Tel.: 05265 9450612 Email: info(at)umweltinitiative-lemgo.de

Zur Person:
Dr. Dieter Attig, wohnhaft in Lemgo, befindet sich im Unruhestand. Er war u.a. Leiter der Stadtwerke Lemgo und der Stadtwerke Aachen. Er gilt als Meinungsbildner und Visionär in Sachen Klimawandel und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Download: BUND Positionspapier "Entfesseltdie ErneuerbarenEnergien"

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb