Nachruf Karlheinz Meier

20. September 2023 | Klimaschutz, Lippe, Wasser, Gewässerschutz, WRRL

Nachruf Karlheinz Meier

Die BUND Kreisgruppe Lippe hat erst jetzt erfahren, dass unser Mitglied Karlheinz Meier Ende April aufgrund einer schweren Krankheit verstorben ist. Beruflich war er bis zu seiner Pensionierung  bei der Bezirksregierung Detmold beschäftigt.

Er engagierte sich in Sachen Gewässerentwicklung und Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in hohem Maße und sparte auch nicht an Behördenkritik.

Behördenintern hat er darum gekämpft, die Umsetzungsprozesse voranzubringen, eine naturschutzorientierte Sicht auf die Gewässer zu befördern und dabei zahllose Impulse für eine ökologisch bessere Unterhaltung und den Umgang vor allem mit den kleineren oft übersehenen, verbauten und degradierten Gewässern in der Landschaft gegeben.  

Seit 2010 wirkte er beim Landesarbeitskreis Wasser des BUND NRW und im Beirat der unteren Landschaftsbehörde Kreis Lippe für die BUND Kreisgruppe Lippe bis zuletzt mit.

Für die BUND Kreisgruppe organisierte er einige Gewässerveranstaltungen und Führungen.
Zu den jährlichen WRRL-Symposien des Landes hat er sich immer wieder bemerkbar gemacht und eingefordert, dass Politik und Verwaltungen sich ein „Bild vom Bach“ machen sollen, dass Sie die Öffentlichkeit und vor allem die interessierten Bürger:Innen besser informieren und einbeziehen und den Artikel 14 der WRRL zur aktiven Beteiligung konsequenter umsetzen. Hierzu hat er konkrete Vorschläge erarbeitet, eine eigene Homepage mit detaillierten Bildern der Gewässer in seiner Region erstellt, die realistische Wanderungen entlang der Ufer ermöglichten und beispiellos konkret die Missstände und Defizite am Gewässer aufzeigten.

Zu den Defiziten dieses Prozesses hat er sachlich hervorragend begründete Eingaben und Beschwerden bei der EU in Brüssel eingereicht und sich bis zum letzten Tag maßgeblich an der Begründung zur Klage des BUND- Landesverbandesgegen das unzureichende Maßnahmenprogramm des Landes NRW für 2022 bis 2027 beteiligt.
Karlheinz hat dem Gewässerschutz in NRW nachhaltige Impulse gegeben, war ein unermüdlicher Mahner, ein positiv freundlicher Antreiber und hat darüber hinaus sich auch als zertifizierter Wanderführer und Naturschützer im besten Sinne erwiesen, der die Menschen mitgenommen, an die Gewässer geführt und immer wieder Schönheit und Bedeutung des Wassers in der Landschaft vermittelt hat. Er war es u.a. auch, der die Idee und Initiative zum Dreiflußstein (siehe unter Wikipedia) hatte.   
Wir vermissen ihn und seine freundliche Art, mahnende Stimme, seine Anregungen und konstruktiven Ideen für mehr Gewässerschutz und mehr Natur am Gewässer, er wird an allen Ecken und Enden fehlen.

(Die BUND Kreisgruppe Lippe dankt Paul Kröfges für das Foto und der Mitwirkung am Nachruf)

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb