Kreisgruppe Lippe

Statt Demo in Berlin - Basteln für die Agrarwende

08. Februar 2021 | Artenschutz, Bad Salzuflen, Barntrup, Blomberg, BUND Kreis Lippe, Detmold, Dörentrup, Extertal, Horn-Bad Meinberg, Kalletal, Klimaschutz, Lage, Landwirtschaft, Leopoldshöhe, Lemgo, Lippe, Lügde, Oerlinghausen, Schieder-Schwalenberg, Schlangen

Die Protest-Aktion „Wir haben es satt!“ gegen die Agrarindustrie und für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und globale Solidarität fand in diesem Jahr wegen der Pandemie nur regional statt.  

Als Trost für diejenigen, die zuhause bleiben mussten und zur Unterstützung des Protests in Berlin hatte der BUND Bundesverband zur Aktion „Fußabdruck“ aufgerufen und ihm dazu gemalte, gestempelte oder sonstwie kreativ erstellte Fuß- oder Schuhabdrücke einzusenden. An diese Aktion knüpfte die BUND Kreisgruppe Lippe mit einem  Wettbewerb an – und rief die Lipper dazu auf, ihre nach Berlin gemailten „Fußabdrücke für die Agrarwende“ auch der Kreisgruppe zu schicken, der sie von einer Jury prämieren ließ. Mehr als 10.000 Fußabdrücke mit Forderungen für die Agrarwende gingen beim BUND in Berlin ein und wurden am 16. Januar vor das Kanzleramt getragen.  Als besten Beitrag hat die Jury den „Fußabdruck“ von Claudia Viotto (47) aus Lage ausgewählt. Dafür wurde  ihr, die in Lage eine Werkstatt für Klarinettenmundstücke betreibt, jetzt von Stephan Culemann, Mitglied im Vorstandsteam der BUND Kreisgruppe Lippe,  der erste Preis in Form eines € 50-Gutscheins für einen BIO-Einkauf überreicht. 

Der prämierte Beitrag besteht in dem Foto einer Collage aus persönlichen Gegenständen, in deren Mittelpunkt ein Text per Hand geschrieben: „UM HIMMELS WILLEN – Ey Leute! Lasst uns die Felder schützen, die Erde, die Käfer, die Würmer, die Fliegen, die Schmetterlinge und Bienen! 

Die Gewinnerin zieht ein positives Fazit : „Trotz des ernsten Themas hat mir diese Aktion viel Spaß gemacht. Die Prämierung ist eine schöne Überraschung, die mich ermutigt, in dieser Richtung weiter zu `basteln`.“

 

Zur Übersicht