Kreisgruppe Lippe

Empfehlungen für den Umgang mit Mobilfunk

Im Haus/in der Wohnung ist die Funkbelastung am höchsten durch den eigenen Mobilfunk zuhause (Smartphone, Handy, DECT-Telefon, WLAN, Babyphone, Bluetooth, Funksteckdosen etc.), nicht durch Mobilfunkmasten, die weiter entfernt sind!!! Deswegen ist es ratsam, die Funkbelastung in der Wohnung selbst zu reduzieren!

Schnurgebundene Lösungen bevorzugen:
•    Schnurgebundenes Festnetztelefon statt schnurloses DECT-Telefon
•    PC und Laptop über Kabel ans Internet anschließen
•    Manche Smartphone-Modelle lassen sich auch per Kabel an den PC anschließen
•    Kabelgebundenes Headset fürs Telefonieren mit dem Handy/Smartphone

Ein Smartphone hat 4 „Strahlungsmodi“: Telefon, mobile Daten (Internet), Bluetooth und WLAN. Mobile Daten, Bluetooth und WLAN deaktivieren und nur bei Bedarf anschalten

Beim Telefonieren mit dem Handy/Smartphone: möglichst das Gerät nicht direkt ans Ohr, sondern z.B. Lautsprechen aktivieren oder mit kabelgebundenem Headset telefonieren und möglichst kurz telefonieren. Nicht im Bus, Auto oder Bahn telefonieren, da die Sendeleistung dort höher sein muss. Bei neuen Autos internes WLAN, Bluetooth und Navi ausschalten, wenn es nicht gebraucht wird.

WLAN beim Router zuhause ausschalten (auch über Zeitschaltuhr im Menü möglich) und nur bei Bedarf einschalten, auf jeden Fall nachts ausschalten (die meisten Router haben dafür eine gut sichtbare Taste mit Kontrollleuchte). Im Menü die Strahlungsleistung minimieren. Kontrollieren, ob Drucker, Fernseher etc. auch WLAN haben und ggf. ausschalten.

Die meisten Router haben noch ein zweites, verstecktes WLAN-Signal (WLAN-Hotspot) (bei der Telekom z.B. WLAN-to-go). Das ist meistens automatisch bei der Installation eingeschaltet. Häufig kann das nur der Service des Telefonanbieters ausschalten. Manchmal „weigern“ die sich. Es gibt ein Gerichtsurteil, dass man ein Anspruch darauf hat, dass das ausgestellt wird. Wenn man darauf hinweist, wird es in der Regel abgeschaltet, notfalls schriftlich beantragen und schriftlich bestätigen lassen (Musterbrief auf der Rückseite). Zum Teil kann man das WLAN-to-go-Signal aber auch selbst im Kundencenter des Telefonanbieters abschalten (z.B. bei der Telekom).

Bei neueren, WLAN-fähigen elektronische Geräten (z.B. Drucker oder Fernseher) kann es sein, dass das Gerät ständig ein WLAN (oder Bluetooth)-Signal sucht, obwohl die WLAN-Funktion des Geräts offiziell deaktiviert ist. Um das heraus zu finden, können Sie sich gerne ein Messgerät von uns leihen, um das selbst zu messen. Wenn Sie dauerhaft kein WLAN bei dem Gerät wollen, kann ein/e TechnikerIn versuchen, das WLAN-Modul zu deaktivieren.

Falls ein DECT-Telefon verwendet wird: viele Geräte haben mittlerweile einen Eco-Modus, so dass das Gerät nur „strahlt“, wenn man telefoniert. Dieser Eco-Modus muss nach dem Kauf aber erst eingeschaltet werden. Die „Strahlung“ ist aber weiterhin hoch beim Telefonieren! Bei manchen DECT-Telefonen lässt sich ein kabelgebundenes Headset anschließen.

Zuhause das Handy/Smartphone ausschalten und per Rufumleitung (kostenpflichtig) die Anrufe auf das Festnetztelefon weiterleiten lassen. Manche Smartphone „strahlen“ trotz „Flugmodus“, besser ganz ausschalten.

BUND-Bestellkorb